Kosmetik ohne Mikroplastik: Entdecken Sie unsere Formulierungsvorschläge

Für das Auge ist es oft kaum zu erkennen, dennoch ist es zu einem weltweiten Problem geworden: Mikroplastik. Über das Abwasser gelangen die biologisch nicht abbaubaren Teilchen in die Meere. Dort können sie von Fischen und Schalentieren aufgenommen werden und in die Nahrungskette gelangen. Kosmetikhersteller setzen daher zunehmend auf mikroplastikfreie Formulierungen. Die Zero-Waste-Kollektion von BTC Europe macht es vor.

 

In der Kosmetikindustrie spielten Polymere und Mikroplastik bisher eine große Rolle. Am bekanntesten sind die sogenannten Microbeads, kleine, feste Plastikkügelchen, die beispielsweise als Reibekörper in Peelings oder Reinigungsprodukten dienen. Doch Mikroplastik schadet der Umwelt. Die Europäische Chemikalienagentur ECHA hat daher eine Reihe von Beschränkungen in der EU empfohlen. Bislang ist die gesetzliche Lage allerdings unklar: Es ist noch nicht genau geregelt, was in welcher Form verboten werden soll.

„Die Kosmetikindustrie bemüht sich deshalb umweltschonende Alternativen zu entwickeln“, berichtet Josefine Schröder, Senior Technical Expert Personal Care bei BTC Europe. Viele Unternehmen haben bereits freiwillige Selbstverpflichtungen abgegeben.

Es geht darum, die jeweils passenden, umweltschonenden Inhaltsstoffe zu finden, die die Anforderungen des jeweiligen Produktes im Hinblick auf die Wirksamkeit und Produktstabilität erfüllen. Beispielsweise bei Peelingprodukten ohne Plastik geht man verschiedene Wege: Es gibt wachsbasierte Peelingpartikel, die biologisch abbaubar sind. Aber auch Aprikosen-, Olivenkerne und Kaffeebohnen haben die gewünschte abrasive Wirkung.

Die Zero-Waste-Kollektion: Kosmetik ohne Mikroplastik

Die Zero-Waste-Kollektion von BTC enthält verschiedene alternative Formulierungen zu Mikroplastik. Sie besteht aus 45 vielfältig einsetzbaren, von BASF produzierten Inhaltsstoffen, für die die Personal Care Experten bereits 14 verschiedene innovative Formulierungsvorschläge für Cremes, Shampoos und andere Kosmetikprodukte entwickelt haben.

Lernen Sie hier vier unserer Formulierungsideen für Kosmetik ohne Mikroplastik kennen:

  • Lavender Shampoo Concentrate: Das feste Shampoo enthält das Polymer Dehyquart® Guar HP, einen kationischen Conditioner, der die Nass- und Trockenkämmbarkeit deutlich verbessert.
  • Kiwi Peeling Stick: Der grüne Stift sorgt mithilfe der biologisch abbaubaren, weißen Wachsperlen Cegesoft® Peel für ein sanftes und mildes Peeling. Es wird kombiniert mit Rheocare® XGN. Dieses flexibel einsetzbare Xanthan Gum, ein natürlich vorkommendes Polysaccharid, ist nicht nur Cosmos-konform und vegan, es ist auch leicht zu verarbeiten.
  • Moroccan Oil Lotion DIY: Bei dieser DIY-Creme verwendet man als natürliche Emulgierungen Eumulgin® VL 75 und Emulgade® PL 68/50, die sich für verschiedene O/W-Anwendungen eignen. Dazu kommen Cegesoft® HF 62 und Lanette® O für die Konsistenz.
  • Pimp my Papaya Cream plus drei Booster - Touch of Sun Boost A, Rejuvenation Boost B und Refresh Boost C: Für diese Cosmos-konforme Basiscreme lässt sich Emulgade® PL 68/50 als Emulgator ebenfalls gut verwenden. Um ihre Wirkung zu erhöhen, stehen in der Zero-Waste-Kollektion von BTC drei Booster zur Auswahl, die der Verbraucher je nach seinen Bedürfnissen anwenden kann. Wie die Creme selbst enthalten alle drei das natürliche Polysaccharid Rheocare® XGN als Alternative für das umweltschädliche Mikroplastik.

Die Zero-Waste-Kollektion hat noch eine ganze Reihe weiterer mikroplastikfreier Produktideen zu bieten. Lassen Sie sich von unseren BTC-Experten beraten. Die Kontaktdaten Ihres lokalen BTC Ansprechpartners finden Sie im Solution Finder, weitere Informationen auf der Care Creation-Plattform von BASF.

Unsere Expertin

Josefine Schröder ist seit 23 Jahren im Bereich Kosmetik, Wasch- und Reinigungsmittel tätig und hat in der Zeit in vielen unterschiedlichen Gebieten Erfahrungen gesammelt: unter anderem in der Forschung und Entwicklung, der Analytik und im Marketing.

Ihre Karriere begann 1998 mit ihrer Diplomarbeit bei Henkel. Dann ging die Diplom-Chemikerin zur neu gegründeten Firma Cognis, die später von BASF übernommen wurde. Seit ihrem Wechsel zu BTC Europe vor etwa acht Jahren ist sie als Senior Technical Expert für den Bereich Kosmetik in ganz Europa verantwortlich.

Schröder faszinieren „die Arbeit mit und am Kunden in ganz Europa, unterschiedliche Kulturen, Denkweisen, Anforderungen und Märkte“. Sie liebt die Abwechslung, die ihr Beruf ihr bietet, und „natürlich die Arbeit in einem großartigen Team“.

Share