Kosmetik ohne PEG: Drei Fakten und Antworten

Polyethylenglykole (PEG`s) werden häufig in Shampoos, Duschgels und Cremes eingesetzt. Doch viele Verbraucher haben Bedenken und greifen zu alternativen Produkten. Die Zero-Waste-Kollektion von BTC liefert Kosmetikherstellern innovative Formulierungsideen.

1. So wirken PEG‘s in Kosmetika
In Shampoos, Cremes und anderen Pflegeprodukten erfüllt es eine ganze Reihe an Funktionen: das Polyethylenglykol (kurz PEG). Das synthetische Polymer und seine Derivate werden aus Erdölderivaten (Ethylenoxid, EO) hergestellt. In der Kosmetik werden PEG’s unter anderem als Emulgatoren, Feuchthaltemittel, Rückfetter, Rheology Modifier, Konsistenzgeber oder Tenside verwendet.

„PEG‘s sind also sehr flexibel einsetzbar“, sagt Josefine Schröder, Senior Technical Expert Personal Care bei BTC. „Sie decken ein breites Spektrum an Viskositäts- und Löslichkeitseigenschaften ab und sind zudem in der Regel gut hautverträglich.“

 

2. Darum sind viele Verbraucher bei Pflegeprodukten mit PEG‘s skeptisch
Die Kehrseite: PEG und Ethylenoxid-Derivate (EO-Derivate) werden aus Erdöl hergestellt. Inhaltsstoffe auf Erdölbasis – wie PEG’s oder auch Silikone – werden in der Öffentlichkeit oft kontrovers diskutiert und sind beispielsweise in zertifizierter Naturkosmetik verboten. Deswegen haben viele Endverbraucher Bedenken und greifen im Kosmetikregal zu PEG-freien Duschgels und anderen Körperpflegeprodukten.

 

3. So unterstützt BTC Europe die Kosmetikhersteller
Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, suchen Kosmetikhersteller nach natürlichen Alternativen, die wirksam und gut hautverträglich sind.

BTC unterstützt die Hersteller dabei, beispielsweise mit ihrer Zero-Waste-Kollektion. Die darin enthaltenen innovativen Formulierungsvorschläge für kosmetische Pflege- und Reinigungsprodukte basieren auf 45 von BASF produzierten Inhaltsstoffen. Viele davon sind frei von PEG und EO-Derivaten.

 

Aus diesen hochwirksamen alternativen Inhaltsstoffen haben die Personal Care Experten von BTC Formulierungsideen entwickelt. Einige Beispiele:


Plantacare® ist ein natürliches, hochwirksames Tensid, das sich vor allem durch seine besondere Milde auszeichnet.

 
  • Das gut hautverträgliche Plantacare® 818 UP zeigt zum Beispiel im Kiwi Peeling Stick hervorragende Reinigungseigenschaften und schäumt gut.
  • Für das Clean und Relax Cleansing Concentrate wurde Plantacare® 2000 UP verwendet. Mit seinem geringen Haut-Irritationspotenzial ist auch dieser Plantacare®-Typ besonders für empfindliche Haut geeignet.
 


Rheocare® XGN ist ein flexibel einsetzbares Xanthan Gum. Das natürlich vorkommende Polysaccharid ist Cosmos-konform und vegan.

 
  • In der Lavender Soap Bar fungiert es als exzellentes Verdickungsmittel.
  • Ebenso im Power Shower Powder, das sich mit Wasser anrühren lässt und besonders mild reinigt.
 


Emulgade® PL 68/50, ein milder, auf natürlichen Rohstoffen basierender Emulgator, und das warm oder kalt zu verarbeitende Eumulgin® VL 75 eignen sich besonders als naturbasierte, flexibel einsetzbare Emulgatoren in O/W-Cremes und -Lotionen.

 
  • Beide gehören zu den Hauptbestandteilen der Moroccan Oil Lotion DIY. Diese lässt sich einfach mit heißem Wasser anrühren und verleiht ein weiches und glattes Hautgefühl.
  • Aber auch in der Strawberry Melting Mask mit einer hochwertigen Cremebasis, die auf der Haut schmilzt, sorgen sie für eine gute Emulgierung. Emulgade® PL 68/50 bildet ähnliche lamellare Strukturen aus wie die Lipide in der Haut. Das trägt zur Weichheit der Hautoberfläche bei.
 

 

In der Zero-Waste-Kollektion finden sich weitere PEG-freie Produktideen. Lassen Sie sich von unseren BTC-Experten beraten. Die Kontaktdaten Ihres lokalen BTC Ansprechpartners finden Sie im Solution Finder, weitere Informationen auf der Care Creation-Plattform von BASF.


Wie Kunststoff Teil einer nachhaltigen Zukunft sein kann: BASF-Kampagne #OurPlasticsJourney

 

Unsere Expertin

Josefine Schröder ist seit 23 Jahren im Bereich Kosmetik, Wasch- und Reinigungsmittel tätig und hat in der Zeit in vielen unterschiedlichen Gebieten Erfahrungen gesammelt: unter anderem in der Forschung und Entwicklung, der Analytik und im Marketing.

Ihre Karriere begann 1998 mit ihrer Diplomarbeit bei Henkel. Dann ging die Diplom-Chemikerin zur neu gegründeten Firma Cognis, die später von BASF übernommen wurde. Seit ihrem Wechsel zu BTC Europe vor etwa acht Jahren ist sie als Senior Technical Expert für den Bereich Kosmetik in ganz Europa verantwortlich.

Schröder faszinieren „die Arbeit mit und am Kunden in ganz Europa, unterschiedliche Kulturen, Denkweisen, Anforderungen und Märkte“. Sie liebt die Abwechslung, die ihr Beruf ihr bietet, und „natürlich die Arbeit in einem großartigen Team“.

Share