Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.

Solution Finder

Navigieren Sie durch unsere Welt der Chemikalien und Anwendungen und finden Sie die Lösung welche Ihre Anforderungen am Besten erfüllt

Silikate > für Silikatfarben

BTC bietet wässrige Silikatlösungen von Alkalimetallen an, die als Bindemittel für Beschichtungen auf mineralischen Oberflächen dienen. Wässrige Silikatlösungen werden auch als Wasserglas oder Flüssigglas bezeichnet. Wässrige Silikatlösungen von Alkalimetallen sind vorwiegend als Natriumsilikat (Natriumwasserglas) oder Kaliumsilikat (Kaliumwasserglas) bekannt. Alkalisilikate sorgen hauptsächlich für Alkalität und können weitere Eigenschaften einspielen wie Adhäsion (Bindung), Stabilisierung oder Pufferung. Die Zusammensetzung des Silikats und das verwendete Alkalimetall (Natrium, Kalium oder andere) bestimmen die endgültigen Eigenschaften des Silikats.

Wegen des Ausbleibens von Ausblühungen (Bildung von Na2CO3) werden ausschließlich Kaliumsilikate als Bindemittel verwendet.

Marken

Trasol®

Cycloquart®

Eigenschaften unserer Silikate für Silikatfarben

Alkalisilikate sind durch ihr Gewichtsverhältnis von xSiO2:yAlk2O (Siliziumdioxid: Alkalimetallverhältnis) gekennzeichnet, das oft als Molverhältnis oder Wasserglasmodul dokumentiert ist. Die fertigen BTC-Silikatprodukte hängen vom zuvor hergestellten Stückenwasserglas, das als Basismaterial dient, und weiteren Zusätzen ab, um die endgültige wässrige Silikatlösung zu erhalten.

Je nach verwendetem Molgewicht und Wassergehalt unterscheiden sich die Silikatlösungen in Viskosität, Dichte und pH-Wert. Im Allgemeinen werden alle Silikate als alkalische (pH>9) Lösungen betrachtet. Mit steigendem Alkalimetallgehalt steigt der pH-Wert und auch die Haftungs- und Bindungseigenschaften werden verbessert.

Kaliumsilikate unterscheiden sich in folgenden Eigenschaften von Natriumsilikaten

  • sie sind weniger klebrig;
  • es treten keine Ausblühungen (Na2CO3) bei Verkieselungsreaktionen (Silifizierung) auf;
  • sie zeigen eine gute Löslichkeit;
  • sie bieten hohe Bindungseigenschaften bei hohen Temperaturen;
  • es gibt keine grelle Flammenfärbung.

Kaliumsilikatlösungen werden als Bindemittel für die Beschichtung mineralischer Oberflächen verwendet. Es sind verschiedene Trasol® Produkte erhältlich, die sich hauptsächlich in der Viskosität unterscheiden. Einige Trasol® Produkte enthalten einen Stabilisator wie Cycloquart®.

Anwendungen unserer Silikate für Silikatfarben

BTC-Silikate werden hauptsächlich zur Herstellung von Außenanstrichen bzw. Außenfarben verwendet. Diese Beschichtungen sind als Silikatfarben bekannt. Weitere Anwendungen betreffen die Herstellung von Putzen und Grundierungen.

Bindemittel auf Silikatbasis für mineralische Oberflächen basieren auf Kalium. Kaliumsilikate bilden kein Natriumcarbonat (Na2CO3), das auf der Oberfläche zum Ausblühen führt. Mineralische Oberflächen wie Beton, Kalkputz und bestimmte Natursteine enthalten Calciumcarbonat (CaCO3). Durch das Auftragen von Kaliumsilikat auf die Oberfläche entsteht Kalziumsilikathydrat, das UV-, hitze- und säurebeständig ist. Darüber hinaus löst atmosphärisches Kohlenstoffdioxid (CO2) eine Silifikationsreaktion auf der Mineraloberfläche aus. Damit wird eine verbesserte Beschichtung gegenüber herkömmlichen Lacken gebildet hinsichtlich

  • Haltbarkeit
  • hoher Wasserdampfdurchlässigkeit
  • größerer Schmutzresistenz
  • Hemmung des Wachstums von Keimen
  • Einziehen in den Untergrund
  • Porosität (verhindert die Kondensation von Wasser)
  • Entzündung (Hitzebeständigkeit).

Bestimmte Trasol® Produkte enthalten unter anderem bereits einen Stabilisator wie Cycloquart®.

Farben auf Silikatbasis oder Gips für mineralische Oberflächen werden mit anderen Bestandteilen wie Polymerdispersion, Pigmenten und Netzmitteln kombiniert. Die anorganische Silikatlösung muss in einer solchen Formulierung stabilisiert werden, um eine Viskositätszunahme oder Gerinnung zu vermeiden. Die Zugabe eines APEO-freien kationischen Additivs wie Cycloquart® verbessert die Elektrolyttoleranz und die Gerinnung wird behindert. Außerdem bleibt die Viskosität der abgepackten, fertigen Formulierung auf einem leicht zu verarbeitenden Niveau.

Weitere Produkte zur Nutzung in Kombination mit unseren Silikaten

Entdecken Sie auch

Über BTC

BTC Europe ist die europäische Distributionsorganisation der BASF für den Vertrieb von Spezialchemikalien an kleine und mittelständische Kunden. Unsere Silikate werden unter anderem in verschiedenen Industrien angewendet