Wenn Sie auf "Alle Cookies akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät einverstanden, um die Navigation auf der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingaktivitäten zu unterstützen.

Solution Finder

Navigieren Sie durch unsere Welt der Chemikalien und Anwendungen und finden Sie die Lösung welche Ihre Anforderungen am Besten erfüllt

Silikate > für Zellstoff und Papier

BTC bietet wässrige Silikatlösungen von Alkalimetallen an, die in der Papier- und Zellstoffindustrie für folgende Zwecke verwendet werden können:

  • Stabilisatoren für das Bleichen von Zellstoff;
  • Additiv zum Entfärben von Recyclingpapier;
  • Klebstoff für die Herstellung von Pappe und Industriekarton.

Silikatlösungen werden auch als Wasserglas oder Flüssigglas bezeichnet. Silikatlösungen von Alkalimetallen sind vorwiegend als Natriumsilikat (Natriumwasserglas) oder Kaliumsilikat (Kaliumwasserglas) bekannt. Alkalisilikate sorgen hauptsächlich für Alkalität und können weitere Eigenschaften einspielen wie Adhäsion (Bindung), Stabilisierung oder Pufferung. Die Zusammensetzung des Silikats und das verwendete Alkalimetall (Natrium, Kalium oder andere) bestimmen die endgültigen Eigenschaften des Silikats.

Marken

Hyporan®

Natriumsilikat

Eigenschaften unserer Silikate für Zellstoff und Papier

Alkalisilikate sind durch ihr Gewichtsverhältnis von xSiO2:yAlk2O (Siliziumdioxid: Alkalimetallverhältnis) gekennzeichnet, das oft als Molverhältnis oder Wasserglasmodul dokumentiert ist. Die fertigen BTC-Silikatprodukte hängen vom zuvor hergestellten Stückenwasserglas, das als Basismaterial dient, und weiteren Zusätzen ab, um die endgültige wässrige Silikatlösung zu erhalten.

Je nach verwendetem Molgewicht und Wassergehalt unterscheiden sich die Silikatlösungen in Viskosität, Dichte und pH-Wert. Im Allgemeinen werden alle Silikate als alkalische (pH>9) Lösungen betrachtet. Mit steigendem Alkalimetallgehalt steigt der pH-Wert und auch die Haftungs- und Bindungseigenschaften werden verbessert.

Natriumsilikate sind

  • rein anorganisch (anorganische Kieselsäure-Polymerlösung);
  • nicht brennbar;
  • VOC-frei;
  • geruchlos;
  • UV-Licht-, thermisch- und chemikalienbeständig;
  • nicht toxikologisch (sie zeigen kein allergenes oder mutagenes Potenzial);
  • Lebensmittelkontakt genehmigt;
  • frei von Konservierungsmitteln.

Silikatlösungen sind nachhaltige Produkte und werden daher in vielen verschiedenen Anwendungen eingesetzt.

Trotz der Standard-Natriumsilikate ist unter dem Markennamen Hyporan® eine spezielle Alkalisilikatlösung für Zellstoff- und Papieranwendungen erhältlich.

Anwendungen unserer Silikate für Zellstoff und Papier

Natriumsilikatlösungen werden in der Papier- und Zellstoffindustrie auf vielfältige Weise eingesetzt und unterstützen

  • Peroxidstabilisierung
  • Entflockung (Peptisation),
  • Alkalinität
  • Pufferung.

Insbesondere der Bleichprozess in Zellstoff und Papier erfolgt heutzutage mit Wasserstoffperoxid, während Natriumsilikate als Stabilisator wirken. Natriumsilikate mit einem niedrigen Molekularverhältnis wie beispielsweise Hyporan® bieten im Vergleich zu Standard-Natriumsilikatlösungen eine zusätzliche Alkalität. Folgende Vorteile werden geboten:

  • Kein zusätzlicher Bedarf an Natronlauge (NaOH);
  • Geringere Flockungsneigung von Silikatanionen;
  • Besserer Weißgrad des Papiers;
  • Bessere Faserquellung.

Bei der Herstellung von Kartonagen oder industriellen Papierprodukten wird Natriumsilikat für folgende Zwecke verwendet:

  • Klebstoff;
  • Additiv zum Entfärben von Recyclingpapier.

Weitere Produkte zur Nutzung in Kombination mit unseren Silikaten

Entdecken Sie auch

Über BTC

BTC Europe ist die europäische Distributionsorganisation der BASF für den Vertrieb von Spezialchemikalien an kleine und mittelständische Kunden. Unsere Silikate werden unter anderem in verschiedenen Industrien angewendet