Wählen Sie Ihr Land und Ihre Sprache

accelothene® optimiert Effizienz beim Spritzgießen, Formblasen und Extrudieren

Viele Plastikprodukte in unserem Alltag sind heutzutage deutlich hochwertiger und gleichzeitig leichter, als sie es noch vor einigen Jahren waren. Ein gutes Beispiel dafür sind Wasserkästen, die heute trotz geringerem Gewicht die gleiche Tragkraft haben wie frühere Modelle. Mit solchen Entwicklungen wird aber auch die Herstellung der Produkte aufwändiger, weil diese zum Beispiel ein komplexeres Gerüst erhalten. „Um weiterhin kosteneffizient zu arbeiten, fragen viele Hersteller nach Lösungen, die eine kürzere Zykluszeit ermöglichen oder den Ausschuss reduzieren“, sagt Dr. Alfred G. Oertli, Business Manager Plastics Industry bei BTC Europe: „Mit unserer Innovation accelothene® erreicht man beide Ziele.“

Additiv mit vier wichtigen Vorteilen

Das Additiv kann direkt zum Produktionsprozess beigegeben werden oder die Formulierung von Compound- und Masterbatch-Produkten ergänzen. Durch den Einsatz ergeben sich wesentliche Vorteile beim Verarbeiten von Polyolefinen:

  • Das Additiv verbessert die Fließgeschwindigkeit von Polyolefinen, sowohl beim Spritzgießen als auch beim Formblasen. So lassen sich die Formen viel schneller mit dem Kunststoff füllen.
  • Gleichzeitig ist diese Befüllung dank accelothene® bei niedrigeren Temperaturen möglich. Das reduziert den Energieverbrauch für das Erhitzen und den Wasserverbrauch für anschließendes Kühlen.
  • Weil die Prozesse bei niedrigeren Temperaturen ablaufen, reduziert sich auch die Abkühlzeit. Sie sinkt zum Beispiel bei der Herstellung eines modernen Flaschenkastens von 60 auf 30 Sekunden. Damit verkürzt sich die Zykluszeit insgesamt erheblich
  • Zudem verbessert accelothene® die mechanischen Eigenschaften der Produkte und führt zu geringerem Verzug, gerade auch bei komplexen Formen. 

Kosten sinken um bis zu 30 Prozent

Diese Vorteile können insgesamt zu einer erheblichen Kostensenkung beitragen. „Die Anwendungen haben gezeigt, dass Hersteller unter dem Strich bis zu 30 Prozent günstiger produzieren, wenn sie das Additiv einsetzen“, sagt Oertli. In der Regel führt eine Beimischung zwischen drei und fünf Prozent zum gewünschten Ergebnis. Das Produkt ist verfügbar als Granulat.

Unser Experte

Dr. Alfred G. Oertli arbeitet seit 22 Jahren für die BASF und BTC. Die Stationen seiner Laufbahn umfassen unterschiedlichste Bereiche wie Technik, Business Development, Marketing oder Vertrieb. Inhaltlich geht es für den promovierten Kunststoffchemiker dagegen immer um eines: die Welt der Polymere. „Ich bin nach wie vor begeistert von diesem Industriezweig und seinen vielfältigen Anwendungen. Damit lässt sich zusammen mit unseren Kunden die Zukunft gestalten, ob in der Autoindustrie oder dem Baugewerbe“, sagt der Business Manager Plastics Industry bei BTC. „Dank der Lösungen der BASF und meines Teams kann ich zu dieser Zukunft beitragen. Und wenn sie dadurch nachhaltiger wird, gefällt mir das am besten.“ 

Weiterführende Informationen zu accelothene® und die Möglichkeit, direkt mit Ihrem lokalen BTC Ansprechpartner Kontakt aufzunehmen, bietet der Solution Finder.

Druckversion dieses Artikels.

 

 

Share