Wählen Sie Ihr Land und Ihre Sprache

Ibuprofen und Co. – Pharmawirkstoffe aus einer Hand

Die Klasse der pharmazeutischen Wirkstoffe umfasst ein weites Feld. Hier finden sich unter anderem viele Substanzen, die seit Jahren universell bewährt sind und daher in hoher Stückzahl verkauft werden. Eines der bekanntesten Beispiele ist das Schmerzmittel Ibuprofen. Aber auch Desinfektionsmittel wie PVP-Iod, Omega-3-Fettsäuren für die Nahrungsergänzung oder Menthol als Zusatz in Hautcremes zählen zu den pharmazeutischen Wirkstoffen. BTC-Kunden können alle margenträchtigen Substanzen dieser Kategorie über einen Ansprechpartner beziehen. „Dabei garantieren wir die lückenlose Einhaltung des BASF-Qualitätsversprechens“, sagt Thiebaut Wenzler, Head of Sales Pharma Ingredients & Services Europe bei BTC.

Noch stärkerer Fokus auf Kernkompetenzen

Bei den Wirkstoffen im Segment Pharma fokussiert sich die BASF künftig noch stärker auf ihre Kernkompetenzen. Das umfasst die Herstellung und Weiterentwicklung vor allem solcher Substanzen, in denen das Unternehmen Marktführer ist. Die neue Strategie zeigt sich zum Beispiel mit Blick auf die Produktion von Ibuprofen: Für den Standort Bishop in Texas/USA ist geplant, die Produktionsmenge in den nächsten Jahren im zweistelligen Bereich zu erhöhen. „Den vielen Herstellern, die Ibuprofen von uns beziehen und weiterverarbeiten, verspricht dies auch in Zukunft effiziente Prozesse und ein hohes Maß an Innovation“, sagt Wenzler.

BTC bleibt Ansprechpartner auch nach Portfolio-Teilverkauf

Im Zuge der veränderten Ausrichtung der BASF bei Pharmawirkstoffen hat das Unternehmen drei Produktionsstandorte an das Pharmaunternehmen Siegfried Holding AG verkauft. Das bedeutet eine Trennung von der kundenspezifischen Auftragssynthese (Custom Synthesis) sowie von einem Teil des gegenwärtigen Portfolios von Pharmawirkstoffen, auch bekannt unter der englischen Bezeichnung Active Pharma Ingredients (API). „In einer Übergangsphase bis Ende 2016 bleibt jedoch BTC der Ansprechpartner für den Vertrieb aller verkauften APIs“, so Wenzler. Auch danach werde der Kontakt in vielen Fällen nicht abreißen: „Viele unserer Wirkstoff-Kunden beziehen auch Hilfsstoffe der BASF, etwa Bindemittel oder Stabilisatoren.“ Hier ist keine Änderung der Zuständigkeiten geplant.

Unser Experte

Thiebaut Wenzler, Head of Sales Pharma Ingredients & Services Europe, ist seit zwei Jahrzehnten für die BASF und BTC tätig. Der Chemieingenieur war zunächst für den regionalen Pharma-Vertrieb in Europa zuständig, wurde später Key Account Manager und hat nun die Gesamtverantwortung für den Europa-Vertrieb – also die Geschäfte in 34 Ländern. Einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit von Millionen Menschen zu leisten: Das ist für Wenzler Motivation und Antrieb. Denn auch dank des Service von BTC stehen am Ende die Medikamente zur richtigen Zeit am richtigen Ort bereit. Das gelingt jedoch nur, wenn die Geschäftskunden am Markt erfolgreich sind – mit technischer Unterstützung und individuellen Lösungen will Wenzler zu diesem Ziel beitragen.

Weiterführende Informationen zu pharmazeutischen Wirkstoffen und die Möglichkeit, direkt mit Ihrem lokalen BTC Ansprechpartner Kontakt aufzunehmen, bietet der Solution Finder.

Möchten Sie regelmäßig von uns informiert werden über Neues und Wissenswertes aus der Welt der Spezialchemikalien für Ihre Industrie? Unter www.btc-europe.com/newsletter können Sie sich für unsere Expertise Plus Informationen speziell für Ihre Industrie anmelden.

Download PDF

Share