Besser planen mit der Versandbestätigung von BTC

Digitale Technik macht es möglich: Die Lieferkette ist transparenter als je zuvor. Das vereinfacht die Lagerhaltung und Produktionsplanung in hohem Maß. „Der Trend bei unseren Kunden geht dahin, eher häufiger und dafür mit kleineren Losgrößen zu bestellen“, sagt David Jung, Head of Logistics bei BTC Europe. So lässt sich der Lagerbestand verkleinern – und damit auch die vor Ort benötigte Fläche. “Viele kleine und mittelständische Unternehmen haben gar nicht den Platz, Waren im Umfang von mehreren Paletten zu verstauen”, weiß Jung. Wer sein Lager aus diesen Gründen flexibel verwaltet, muss allerdings gut informiert sein, wann eine Lieferung voraussichtlich eintrifft. 

Nachricht, sobald der Transport beginnt

BTC Europe unterstützt Sie bei dieser Planung jetzt noch stärker: Auf Wunsch erhalten Sie eine E-Mail-Bestätigung, sobald Ihre Ware das Logistikzentrum verlässt. „Schon im Rahmen der Bestellung informieren wir Kunden, wann sie voraussichtlich mit der Lieferung rechnen können“, erklärt Jung. In der Regel heißt das: Was heute bestellt wird, verlässt am folgenden Werktag eines der Logistikzentren von BTC Europe. „Künftig erstellen wir eine weitere Nachricht, sobald der Laster mit der Lieferung von der Rampe fährt und der Transport beginnt“, sagt Jung. Diese Nachricht erfolgt in Form einer E-Mail mit angehängtem PDF. Dort finden sich sowohl Angaben über Produkte und Mengen, die auf dem Weg zu unserem Kunden sind, als auch das Lieferdatum mit dem unsere Transportdienstleister planen. 

Alle Beteiligten erfahren von der Lieferung

Ein zusätzlicher Vorteil der neuen Versandbestätigung: Sie können so viele E-Mail-Empfänger angeben, wie für Sie nötig sind. So sind alle Beteiligten in Ihrem Unternehmen, ob bei der Warenannahme, der Produktion oder im Einkauf, auf dem aktuellen Stand. Um das neue Angebot zu aktivieren, wenden Sie sich bitte an Ihren bekannten Ansprechpartner im BTC Customer Service.

Unser Experte

David Jung arbeitet seit 2011 für BTC Europe. Nach seinem Master in Supply Chain Management stieg er bei der Vertriebsgesellschaft als Logistiker ein. Seit Mai 2015 leitet Jung den Geschäftsbereich. Dabei erlebt er täglich, wie eng Lagerwesen und Transportmanagement verknüpft sind. Um die Arbeit zu verbessern, werten er und sein Team eine Vielzahl von Kennzahlen aus – „aber ebenso helfen uns Rückmeldungen, die über unseren Customer Service zu uns gelangen“, sagt Jung. Bei rund 140.000 Sendungen im Jahr müsse man eigentlich jeden Tag kreative Einzelfall-Lösungen finden. Eine Aufgabe, für die Jung sich leicht motivieren kann: „Wir sind schließlich die letzte Meile zum Kunden.“

Druckversion dieses Artikels.

Share