Glycinate - Spurenelemente > für die Tierernährung

Ein Mangel an Spurenelementen führt in der Tierhaltung zu allerlei Problemen: einem schwächeren Immunsystem, einer geringeren Reproduktionsrate, und ganz allgemein zu weniger Leistungskraft. Aber wie lassen sich die wichtigen Spurenelemente wie Eisen, Zink oder Kupfer möglichst effektiv ins Tierfutter einbinden? Herkömmliche Lösungen haben zum Beispiel den Nachteil, dass die Spurenelement-Partikel sehr klein und staubig sind, sie sich schlecht einmischen lassen, und das Produkt nicht effizient vom Körper aufgenommen wird, so dass am Ende eine beträchtliche Menge an Spurenelementen wieder ausgeschieden wird. Das erschwert die Handhabung und belastet zugleich die Umwelt.

Marken

Glycinate

Properties

Mit der Glycinat-Produktlinie hat BTC Europe nun eine von BASF Nutrition & Health entwickelte Alternative im Programm, die alle diese Probleme elegant löst: Organisch gebundene Spurenelemente wie Glycinate zeichnen sich generell durch eine sehr hohe Bioverfügbarkeit aus. Die BASF-Lösung geht sogar noch einen Schritt weiter: Die neue Glycinat-Produktreihe zeigt einen außerordentlich hohen Komplexierungsgrad von 90 bis über 95 Prozent. Das wirkt sich direkt positiv auf die Bioverfügbarkeit und Wasserlöslichkeit aus.

Anwendungsbereiche

Die Glycinat-Produktlinie von BTC umfasst Kupfer, Eisen, Mangan und Zink. Dank des patentierten Herstellungsverfahrens verfügen die Glycinat-Partikel über einen sehr konstanten Gehalt an komplexierten Spurenelementen und weisen exzellente Fließeigenschaften auf. Das vereinfacht die gleichmäßige Verteilung in jede Art von Futtermittel. Die Partikel lassen sich sehr gut einmischen, sind staubfrei und deshalb extrem leicht zu handhaben. Die Glycinate eignen sich für alle Arten von Prämixen, Mineral- und Mischfuttermitteln. Die Glycinate sind in folgenden Varianten erhältlich:

  • Kupfer-Glycinat: Wichtig für zahlreiche Enzyme, die Bildung des Bindegewebes oder das Immunsystem
  • Eisen-Glycinat: Wichtig für Blutzellen, Enzyme, antioxidative Prozesse und die Energieumwandlung
  • Mangan-Glycinat: Wichtig für Bindegewebe, das Reproduktionssystem und als Schutz vor Oxidation
  • Zink-Glycinat: Wichtig für die Knochenbildung und den Heilungsprozess von Hufen, Haaren oder Haut sowie für das Immunsystem und zahlreiche Metalloproteine

Veröffentlichungen

Aktuelle Expertise Plus Informationen zu dieser Anwendung Hervorragendes Wachstum dank Spurenelement-Glycinat-Produkten