Premium-Kühlmittel GLYSANTIN® jetzt in recycelter Verpackung

  • GLYSANTIN® bietet einen Ganzjahresschutz für Motoren – gegen Frost, Überhitzung und Korrosion
  • Moderne Motoren mit komplexen Kühlkreisläufen stellen immer höhere Anforderungen an Kühlmittel
  • Gegen Ressourcenverschwendung: 1-Liter-Dose aus Recycling-Material

Kunden setzen vermehrt auf Nachhaltigkeit und Müllvermeidung. Im Aftermarket fällt jedoch viel Verpackungsmüll beispielsweise durch Kühlmittel-Dosen an. Eine ressourcenschonende Alternative sind Verpackungen aus recyceltem Material, so wie die neuen 1-Liter-Dosen des Premium-Kühlmittels GLYSANTIN®.

Die Traditionsmarke GLYSANTIN® hat erst kürzlich ihren 90sten-Geburtstag gefeiert, gleichzeitig ist sie in Zusammensetzung und Wirkung so aktuell wie nie: BTC bietet die 1-Liter-Dose des Premium-Kühlmittels von BASF jetzt in einer umweltfreundlichen Verpackung an. Hierzu wird fast nur noch Kunststoff (Post Consumer Rezyklat: PCR) verwendet, der zuvor bereits zum Beispiel als Joghurtbecher oder Cremedöschen im Einsatz war.

Moderne Recyclingverfahren stellen sicher, dass die Qualität der Verpackung hohen Ansprüchen genügt. So leistet BASF einen Beitrag zur Nachhaltigkeit, die auch Kunden immer wichtiger wird.

Copyright: BASF SE

Copyright: BASF SE

GLYSANTIN® bietet Ganzjahresschutz

Doch auf den Inhalt kommt es an. GLYSANTIN® ist ein Premium-Kühlmittel für Motoren mit Ganzjahresschutz und wird hauptsächlich im Automobilbereich verwendet, weitere Anwendungsbereiche sind Schwerlast (zum Beispiel Züge, Traktoren oder Schiffe) und Windkraft.

Erhältlich ist das Kühlmittel in zwei Varianten:

  • Als Konzentrat: muss noch mit einem bestimmten Wasserverhältnis gemischt werden (meistens 1:1)
  • Als Ready-Mix: gebrauchsfertig, direkt zum Einfüllen in das Kühlsystem des Fahrzeugs

„Dabei geht der Trend in Richtung Ready-Mix“, sagt Stefan Herrmann, Account Manager im Bereich DACH Automotive & Industrial Fluid Solutions bei BTC. „Das spart Zeit und ist sicherer.“ Die Vorteile für Autowerkstätten, aber auch für Fahrzeugbesitzer:

  • Da nicht jedes Wasser geeignet: Prüfung des Wasserhärtegrades entfällt
  • Mögliche Schadstoffe im Wasser gelangen nicht in die Kühlflüssigkeit
  • Kein geeignetes, sauberes Mischgefäß benötigt
  • Keine Fehler beim Mischen möglich

Wie wirkt GLYSANTIN®?

Das Kühlsystem funktioniert so: Das Kühlmittelgemisch transportiert einen Teil der im Motor erzeugten Energie in Form von Wärme zum Kühler, dort wird sie an die Atmosphäre abgegeben.

Es gibt verschiedene GLYSANTIN®-Technologien mit Zulassungen verschiedener Fahrzeughersteller (gängige Produkte sind zum Beispiel G30®, G40®oder G48®, neu im Sortiment sind G64® und G65®). Da Kühlsysteme aus unterschiedlichen Materialien bestehen, sind diese verschiedenen Technologien wichtig und notwendig, um dem Kühlsystem optimalen Schutz zu bieten.

So schützt GLYSANTIN® die verschiedenen Metalle, Dichtungen und Kunststoffe des Motors vor Korrosion (Rost), Kaviation (Lochfraß) und Ablagerungen. Im Winter sorgt das Premium-Kühlerschutzmittel für Frostschutz, indem es den Gefrierpunkt des Wassers herabsetzt. Im Sommer bewahrt es das System vor Überhitzung, indem der Siedepunkt des Wassers heraufgesetzt wird. Das ist auch deshalb wichtig, weil extreme Wetterlagen mit eisigen Wintern und heißen Sommern immer häufiger werden.

Bevor eine neue Formulierung von GLYSANTIN® zugelassen wird, durchläuft das Produkt umfangreiche Tests, die bis zu fünf Jahre dauern können. Ändert sich die Formulierung des Kühlmittels, beginnt das Testverfahren wieder von vorne.

Weitere Informationen zu den GLYSANTIN®-Produkten sowie die Kontaktdaten Ihres lokalen BTC Ansprechpartners finden Sie im Solution Finder.

Der richtige Kühlerschutz – ein möglicher Garantiefall

GLYSANTIN® hat die offiziellen Zulassungen der meisten Kfz-Hersteller. „Das ist auch deshalb relevant, weil bei falscher Befüllung die Garantie der Autohersteller verloren gehen kann“, sagt Manuel Gerth, Business Manager im Bereich Fuel & Lubricant Solutions bei BTC. Offiziell zugelassene Kühlerschutzmittel können während der Garantiezeit getauscht und gewechselt werden, ohne die Garantie zu beeinflussen.

Vor diesem Hintergrund ist es ein besonderer Vorteil für Werkstätten, dass ein GLYSANTIN®-Produkt meist die Zulassungen gleich mehrerer Hersteller besitzt. „Das ist vor allem wichtig für freie Werkstätten, die Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller bedienen“, hebt Stefan Herrmann hervor, Account Manager im Bereich DACH Automotive & Industrial Fluid Solutions bei BTC.

Wer sein Auto zur Inspektion in die Werkstatt bringt, den interessieren solche Details in der Regel wenig. Der Endkunde verlässt sich darauf, dass sein Gefährt gut durchgecheckt wurde, Motorenöl und sonstige Flüssigkeiten aufgefüllt wurden, alles funktioniert und geschmeidig läuft. Hier sind die Werkstattbetreiber mit ihrer Expertise gefordert.

Kühlerschutz für Mobilität der Zukunft

Bei der Herstellung der Konzentrate kommen verschiedene Technologien zum Einsatz, die in Zusammenarbeit mit der Autoindustrie ständig weiterentwickelt werden. So werden unter dem Begriff Downsizing in modernen Motoren Zylinder und Hubraum reduziert, um künftigen CO2-Vorgaben zu entsprechen: „Motoren sollen immer effizienter und umweltfreundlicher bei gleicher oder höherer Leistung werden“, erklärt Gerth. „Die Systeme werden immer performanter, deshalb steigen Druck und Temperaturen im Motorsystem.“ Auch aufgrund der verstärkten Wärmeentwicklung stellen moderne Motoren mit ihren komplexen Kühlkreisläufen daher immer höhere Anforderungen an das Kühlmittel.

„Das Thema Downsizing wird an Bedeutung zunehmen“, sagt auch Herrmann. Ebenso die alternativen Antriebe wie die Elektromobilität, die einen besonders umfänglichen Kühlerschutz benötigen. So braucht beispielsweise ein Tesla Model S etwa 24 Liter GLYSANTIN® G48® Ready Mix zur Kühlung seiner Batterien – das ist ungefähr dreimal mehr Kühlmittel als im System eines konventionellen Verbrennungsmotors. „Wir bekommen aus dem Bereich alternativer Antriebe jede Menge Anfragen“, betont Herrmann.  „Bei den Zukunftstechnologien entsteht hier ein ganz neues Geschäftsfeld auch für die Werkstätten.“

Unsere Experten

Manuel Gerth arbeitet seit 2016 bei BTC, seit gut einem Jahr als Business Manager für den Bereich Fuel & Lubricant Solutions. Sein Aufgabengebiet reicht von Kühlerschutzmitteln über Schmierstoffe, Diesel- oder Benzinzusatzstoffe bis hin zu Additive für größere Anlagen. „Es geht hier um Transport, Bewegung und sehr viel Automotive.“ Privat ist er eher mit eigener Muskelkraft unterwegs „Ich liege nicht unterm Auto, sondern schraube am Fahrrad. Wenn ich in den Alpen fahre, können die Bremsscheiben bei längeren Abfahrten bis zu 800 Grad heiß werden und glühen blau.“ Da brauche er beispielsweise Bremsflüssigkeit von BASF.

Kontakt: Telefon: +49 2173-3347-270, E-Mail: manuel.gerth(at)btc-europe.com

Stefan Herrmann ist seit 2018 als Account Manager DACH Automotive & Industrial Fluid Solutions bei BTC beschäftigt. Er ist zuständig für den Vertrieb von BASF GLYSANTIN® sowie von Basisölen und Additiven für die Schmierstoff-Industrie. „Ich arbeite seit 30 Jahren mit großer Leidenschaft im Vertrieb“, bekennt Herrmann. Ebenfall mit Leidenschaft ist er in den Sommermonaten mit seiner Vespa auf Tour – am liebsten durch die sanften Hügel der Toskana. Und auch deren Motor wird natürlich mit GLYSANTIN® von BASF gekühlt.

Kontakt: Telefon: +49 173 3798891, E-Mail: stefan.herrmann(at)btc-europe.com

Share